Rot-Main-Auen-Weg

Der kurzweilige Spazier- und Wanderweg erschließt uns als Naherholungsgebiet vor den Toren der Stadt auf 21,5 km gut markierter Strecke die Kulturlandschaft der idyllischen Auen des Roten Mains zwischen Bayreuth und Neudrossenfeld-Langenstadt.

Der Fluss-Spaziergang durch die Stadt Bayreuth beginnt an der Wilhelminen-Aue (Landesgartenschau 2016) und mündet nach 3 km am Nordring in die Aue. Von dort bis Heinersreuth sind es 3,5 km in der freien Natur. Über Unterkonnersreuth, Neuen- und Altenplos, Aichen und Altdrossenfeld kommt man nach weiteren 9 km zum Fuß des „Markgrafenhügel“ in Neudrossenfeld. Weiter geht es über Neuenreuth noch 6 km bis nach Langenstadt – mit Markgrafenkirche, Kräutergarten und Tanzlinde.

Drei Rundwege in Heinersreuth, Neudrossenfeld und Langenstadt erlauben auch kürzere Spaziergänge. Für regionaltypische Einkehr sorgen Wirtshäuser und Biergärten am Weg.

Auf über 60 thematischen Stelen und Wandtafeln erfährt man Vieles über Parks, Barock- und Bauerngärten, Streuobstwiesen und Obstkelterei, Biber, Storch, Eisvogel und Regenwurm, Eissägen und Bierbrauen, Brückenbau und Bioenergie, Flusswehre und Überschwemmungen. Man passiert dabei den Heinersreuther Öko-Lehrpfad und trifft auf insgesamt acht historische Mühlen sowie eine intakte historische Schmiede. Eine Entdeckungstour für die ganze Familie in vielen Etappen.

Für Radfahrer ist der Weg durch die Aue nicht geeignet, jedoch lässt sich die Strecke entlang des Mainradweges ebenfalls recht gut erkunden. Es bietet sich an, an interessanten Orten vom Rad abzusteigen und ein kleines Stück zu Fuß zurück zu legen.

Alles im Überblick

Menü